Heizung Befüllen📍Heizkörper Auffüllen 3. Teil

//Heizung Befüllen📍Heizkörper Auffüllen 3. Teil

Hallo Freunde. Hier nun der 3. und auch letzte Teil dieser Serie. Heute geht´s um´s befüllen einer Heizungsanlage und noch ein paar andere Infos. Auf geht´s. Hier sind wir nun im Herzstück unserer Anlage. Nun auch schon ein paar Jahre alt, aber alles Top in Schuss.

Das weiße Ding ist das Ausdehnungsgefäß für die Heizung, das rote für das Brauchwasser. Und das sind die Armaturen. Hier der Schnellentlüfter. Falls sich Luft ansammelt, entweicht die automatisch. Manometer.

Überdruckventil Heizung. Dieses Überdruckventil ist voreingestellt auf 2,5 bar oder Atü. Wenn der Druck in der Heizung diesen Wert erreicht, öffnet sich dies automatisch unddas überschüssige Heizungswasser ballert hier vorne raus.

Muss nicht sein, einfach beim befüllen auf die richtige Wassermenge achten. Der schwarze Zeiger, zeigt den Druck an und den roten verstellbaren Hinweiszeiger. Stell ich auf 1 ein und wenn der Druck darunter fällt, dann Wasser nachfüllen. So, wie ich das schon im Theorieteil erklärt habe.

Ich befülle nur so bis 1,8 bar. Denn wenn sich das Wasser danach erwärmt, geht das ruck zuck an diese magische Grenze von 2,5 bar ran und dann knallst hier eben raus. Mir ist das auch schon ein, zwei mal passiert. Einfach aus Unachtsamkeit. Muss aber nicht sein. Ölhahn mit Ölfilter hier. Heizöl ist nix anderes wie Diesel. Bloß anders versteuert und eingefärbt. Zusätzlich noch Geruchstoff drin.

Wenn einer das tankt und das sind nichtwenige, kann man denen so auf die Schliche kommen. Nicht wahr Zorro !! Ich hab leider kein Dieselfahrzeug. Leider. Hier hab ich den Schlauch schon angeschraubt. Alles schon vorbereitet, führ´s befüllen. Nur ganz locker angeschraubt, ganz wichtig.

Dann geh´n wir mal da hinten hin. Das ist unser Holzkessel. Ein Holzvergaser,tut seinen Dienst, wie am ersten Tag. Können wir ja mal ganz kurz reingucken. Hinten die Klappe auf. Ja so 70 Grad liegen gut an ,,Herr Kaleu”.

Dannmal langsam auf machen und das bullert so immer schön vor sich hin. Alles wunderbar. Und wenn 70 Grad erreicht sind, geht diese kleine Klappe hier automatisch zu. Die große ist immer geschlossen. Hab ich bloß vorher geöffnet, damit ihr das Feuer schön sehen könnt. Aber nun wieder alles zu.

Hier steht die Karre mit Holz. Wir heizen hier nur mit Holz. Mit Öl nur im Hochsommer um warmes Wasser zu erzeugen und meistens reichen 2 solcher Karren aus. Auch im Winter. Die ganze Anlage habe ich ein bisschen umgebaut. Die Isolierung ist deswegen immer noch ab. Diese ganze Heizungsanlage wird seitdem auch nur mit einer Pumpe betrieben. Das ist ne feine Sache.

Die kleine zweite Pumpe ist die Zirkulationspumpe für das Warmwasser. Hier im Ölkessel befindet sich unten der Brennerraum und darüber der Warmwasserspeicher.

Hier wird das Wasser erwärmt. Die Pumpe zur Warmwasserbereitunghab ich abgeklemmt und nach dem Umbau funktioniert das alles über Schwerkraft. Wenn wir nachherbeim befüllen sind, zeig ich das noch. Das sind die beiden einzigen Pumpen noch. Unten die ein einhalb Zoll Heizungspumpe. Oben die halb Zoll Zirkulationspumpe.

Beide von WILO und wenn die den ganzen Tag laufen, kostet das auch schon einiges. Obwohl, wie vorhinschon erzählt. Hoffe, man sieht das hier auch einigermaßen. Hat die in der untersten Stufe 36 Watt. Dann geht´s hoch 46. 57. 66 Watt Diese große Pumpe, weil Knapp 20 Heizkörper dran.

Hat also in der untersten Einstellung, die ich nur benutze, weniger Verbrauch, als die Vorgestellte 1 Zoll Pumpe aus dem Theorie Video. Ja und an diesem Rädchen, kann man natürlich auch wieder die verschiedenen Stufen einstellen. Diesmal bis Stufe 4. Volle Pulle. Wollen wir nicht. Zurück auf Stufe 1 und dann ist gut so.

Dann hier hinten am Holzkessel, hab ich den Befüllschlauch schon verbunden. Mit der Anschlussstelle. Das Ding heißt KFE-Hahn. In der Übersetzung. Kessel-Füll und Entleerungshahn. Ganz wichtig, hier mit einer Wasserpumpen zangefest anziehen und den Hahn geschlossen halten. Genau so wichtig!! Diese unterste Leitung, ist die sogenante Stadtwasserleitung. Mit einem Druck von so 4 bar.

Drückt dann unten in den Warmwasserspeicher rein und oben geht´s dann schön erwärmtganz ohne Pumpe ins Haus. Nur von dem Eigendruck, von den Wasserwerken. Da habe ich einen 50m langen 3/4 Zoll Schlauch an dieses Stadtwasser angeschlossen.

Für immer. Ist zwar gelb, ist aber sozusagen mein Feuerwehrschlauch. Hier hinten habe ich denaufgewickelt und wenn wirklich mal was passiert. Kann ich löschen, erreiche jede Stelle auf demHof. Ist immer Druck drauf. Und kann nicht einfrieren.

OK. Nun geht´s endlich zum befüllen. Und wie gesagt. Hier vorn, am Wasseranschluss. Den Schlauch nur lose angeschraubt und hinten festziehen und Hahn hinten geschlossen halten. Weil in diesem Schlauch, befindet sich ja logischerweise Luft. Und die wollen wir ja rausbekommen. Hier vorn ist also locker.

Hahn bisschen aufdrehen. Wasser läuft in den Schlauch rein. Kann hinten nicht weg. Die Luft darin entweicht über die lockere Verbindung. Und wenn dann hier Wasser rauskommt. Unten kann man sich ja irgend was hinlegen. Lappen, Handtücher, oder was weiß ich. Und keine Fließgeräusche mehr zu hören sind.

Dannist da auch keine Luft mehr drin. Und erst jetzt können wir mit dem befüllen beginnen. Ja, jetzt sind keine Fließgeräusche mehr zu hören. Jetzt drehen wir noch bisschen weiter auf. Da kommen auch schon Blasen. Immer noch so ein bisschen rumfummeln. Bisschen rumwackeln. Bis da immer mehr Wasser rauskommt.

Jetzt läuft das auch schon so runter. Und nur soist gewährleistet, dass in diesem Schlauch auch keine Luft mehr ist. So OK. Mach ich jetzt mal zu. Zieh das hier schön fest an. Und lass das hier auch erstmal zu. Jetzt geht´s zu dem anderen Hahn am Holzkessel– und dreh den ganz auf. Aber sehr, sehr langsam. Dann wieder zurück und den anderen aufdrehen und wie schon im Theorieteil gesagt.

Niemals kaltes Wasser, in großen Mengen auf eine aufgeheizte Anlage geben. Nicht gut Deswegen. Ganz gemächlig Wasser nachfüllen. Dann passiert auch nichts. Jetzt mal zum Manometer schauen. Was sich da tut. Dreh noch ein bisschen mehr auf. Dann müsste man schon was sehen. Genau. Ganz, ganz langsam tut sich was. Auffüllgeschwindigkeit, reicht so völlig aus. Bis 1,8 bar befüllen wir nun. Bis der schwarze Zeiger auf den roten trifft.

Immer mit der Ruhe. Bisschen noch. So. Fertig. Die Anlage ist jetzt befüllt. Das war´s hier zu. Ganz wichtig, auch da hinten zu. Und dann den Schlauch auch abbauen. Nicht wie in manchen Videos zu sehen ist. Das die ihre Schläuche dran lassen. Alles auf und auch nicht zudrehen. Man kann das zudrehen einfachmal vergessen und wenn dann so ein Schlauch platzt, ist das Trara groß.

Muss nicht sein, deswegen bau ich den immer ab. Ist einfach sicherer. Diesen bau ich nachher ab. Weil, wollt euch ja noch kurz zeigen. Wie ich das ohne Brauchwasserpumpe geregelt habe. Dazu einfach diesen Deckel ab. Habe ich natürlichauch schon ein bisschen vorbereitet und da liegt sie nun die Brauchwasserpumpe.

Da, wo sie mal war, ist jetzt ein Zwischenstück drin. Einfach schnell selbst gebaut. Hier unten ist der Ölbrenner mit Kessel. Und dieses Schaumisolierte Gebilde ist der Warmwasserspeichermit 165 L.

Und dies alles ist mit dem Holzofen direkt verbunden. Dreht sich immer im Kreis. Und alles ist immer schön warm. Und da Wärme nach oben steigt, nennt man die so genannte Schwerkraft. Wird auch ganz ohne Pumpe das Brauchwasser erwärmt. Ich brauch also nur noch solch eine Zirkulationspumpe.

Die sorgt nur dafür, dass an den Wasserhähnen im Haus sofort warmes Wasser ist. Unbedingt nötig, ist sie aber auch nicht. Ja, dass war nun der dritte Teil. Damit ist die Serie zu Ende. Wenns euch gefallen hat, dann lasst nen Daumen da. Aber den nach oben bitte. Wenn nicht, dann nicht.

 

2017-03-17T23:23:39+00:00 0 Comments

UNSER ANGEBOT: EXKLUSIV, NACHHALTIG & MEHR

.. und viel mehr als nur ein Treuebonus! Unsere Kunden erhalten dauerhafte! Bonifkationen in Form von:
  • Gutscheine für diverse energiesparende LED Leuchtmittel
Erfahren Sie mehr in den FAQ’s und auch hierZudem verlosen wir unter unseren Kunden 5 moderne Elektroautos im Gesamtwert von EUR 250.000,-
  • Freundschaftprogramm: Erhalten Sie dauerhafte Prämien für jede positive Empfehlung
  • Und als unabhängiger ENERGIEMAKLER bieten wir unseren Kunden natürlich langfristig garantierte TOP-Konditionen bei STROMund GAS.

    GANZ IM TREND: LED Lampen für Haus, Firma und mehr

    LED Beleuchtung, Licht

    ElektroAuto Gewinnspiel: 5 moderne Elektroautos gewinnen

    Elektroauto, eMobile, aAuto, Gewinnspiel,

    Send this to a friend