Elektroauto Basiswissen

//Elektroauto Basiswissen

So, die ersten Fragen sind eingetrudelt.

Und für all diejenigen die noch nie mit einem Elektroauto gefahren sind, erkläre ich jetzt erst einmal die Unterschiede bzw. was alles gleich ist. Wir ihr seht haben wir hier einenganz normalen Tachometer für die Geschwindigkeit und rechts sind man die aktuellen kWh die”verbraucht” werden.

Das sind jetzt so ungefähr 5-6 kWh und ich fahre ganz normal in der Stadt. Vor mir ist ein LKW nicht das ihr euch wundert, warum ich so langsam fahre. Und wenn ich jetzt leicht “Gas” wegnehme, seht ihr das der Zeiger in den grünen Bereich geht, das bedeutetes wird rekuperiert Energie zurückgewonnen.

Der bremst also nicht über das Bremspedal, sondern der Motor wird in den Generator “umgepolt”, d. h. der Strom fließt zurück in die Batterieund man spart somit Energie bzw. lässt sie nicht verpuffen durch bremsen mit dem Bremspedal.

Und das ist so effektiv, dass man eigentlich an der Ampel (so wie jetzt hier) fast biszum Stillstand kommt ohne das Bremspedal zu benutzen. Man hat noch ein Bremspedal, dasswerde ich auch immer wieder gefragt, aber diese Ganze wurde “OnePedalDriving” getauft.

Ich kann also mit dem Gaspedal in einer 30 Zone, wenn ich Rechts vor Links blicken möchte oder wenn ich in einer Autobahnauffahrt/-abfahrt die Geschwindigkeit anpassen möchte, dann brauche ich kein Bremspedal mehr, weil er das sehr effektiv macht.

Gleich zum Nächsten: Beschleunigung.

Jetzt bin ich gerade auf eine Schnellstrasse gefahren und jetzt ist gleichfrei, dann könnt ihr mal gucken. Ich fahre ungefähr 60 und will jetzt hoch auf 100.

So das war es. D.h. so ein Elektromotor kann jederzeit in den unteren Drehzahlbereichen,also ab Stillstand das volle Drehmoment auf die Strasse bringen. Nicht wie beim Verbrennungsmotor, wo ich erst eine bestimmte Drehzahl des Motors erreichen muss und dann volle Kraft auf dieStrasse bekomme, ist es beim Elektromotor so, das kann der ab dem Stand.

Das ist z.B. warum auch Strassenbahnen oder ein ICE solche Massen an Gewicht gut voranbringen können oder beschleunigen können. Alles andere ist relativ gleich, vom Fahrgefühl her.

Es gibt noch 2-3 Sachen. Es gibt keine Schaltung. Die meisten Fahrzeuge die momentan auf den Markt kommen, haben nur einen fest eingelegten Gang und der wird auch nie gewechselt. D.h. wenn man rückwärts fährt, wird der Motor einfach nur umgedreht von der Drehrichtung her und man fährt auf einmal rückwärts. In die Richtung wird meistens die Geschwindigkeit abgeriegelt, weil theoretisch könnte er diese selbe Kraft auch rückwärts auf die Strasse bringen.

Und wie ist das jetzt mit dem Wechseln der “Gänge”? Das geht eigentlich relativ einfach. Man hat hier nur eine Wählstufe oder hier beim Tesla ist es halt “ein paar Knöpfe” für rückwärts (R), vorwärts (D), neutral (N) und parken (p). Und je nachdemwas man dann gedrückt hat in die Richtung fährt man halt.

Der Motor selbst von so einemElektroauto ist ungefähr so groß wie eine Wassermelone, d.h. wesentlich kompakter undkleiner als ein Verbrennungsmotor. Und er ist vor allen Dingen beinahe wartungsfrei(also es gibt kaum sich berührende Teile), das bedeutet wir haben hier keine Zündkerzen,keinen Keilriemen, keinen Zahnriemen, kein Öl, kein Luftfilter.

All diese Komponentendie man regelmäßig tauscht oder tauschen muss, damit ein Verbrennungsfahrzeug einwandfreiläuft, die gibt es beim Elektromotor von vornherein nicht. Dazu, das nächste was jaoft getauscht wird ist die Abgasanlage, also Katalysator oder Auspuff. Rostet mal weg,das gibt es ja bei Elektrofahrzeugen auch nicht.

Und das Nächste wäre dann nach diesenKomponenten in der Wartung, auf der Hitliste wären dann die Bremsen. Und da haben wirvorhin schon gesehen, das brauch hier auch kaum, d.h. Bremsbeläge und Bremsscheibenwerden hier nahezu selten benutzt, ausser man macht eine Notbremsung, dann muss mannatürlich da reintreten.

Aber wenn man einigermaßen übersichtlich fährt, wann kommt das schonmal vor? D.h. solche Bremsen werden, ich sag mal mindestens im hohen fünfstelligen Bereich,wenn nicht sogar sechsstelligen Kilometerbereich das erste Mal gewechselt.

Und das ist auch einer der Gründe warum in Deutschland die Autohersteller nicht so sehr das Thema “pushen”, denn wo machen die momentan ihr Geld? Die machen ihr Geld dadurch, dass man regelmässig zur Wartung kommt und vor allem dadurch, dass man die Ersatzteile zu Apothekerpreisen kauft. So muss man es einfach mal sagen.

Und so kommt es also vor, dass wenn man so ein Elektroautokaufen möchte und in ein Autohaus reingeht, dass die gar nicht so sehr dahinter her sind. Denn die Wissen ganz genau, dass das Folgegeschäft nicht so groß ist.

Ihr könnt das selbstmal ausprobieren und zu dem Hersteller eurer Wahl gehen. Mittlerweile haben ja beinahe alle ein reines Elektrofahrzeug da. Und ja versucht so Ding zu kaufen oder ein Verkaufsgespräch zu führen.

Bei mir war es so. Ich sollte nochmals zurückgerufen werden, als ich bei einem französischen Hersteller war und dieser Anruf kam dann nie zustande. Vielleicht wardas auch ein Einzelfall, aber momentan ist das Gefühl so ein bißchen, dass das nichtgewünscht ist.

Gut, ich hoffe so eine paar Fragen konnten beantwortet werden, die Ersten. Und ich melde mich zurück mit den nächsten Themen bzw. Fragen, die gestellt wurden.

2017-03-17T12:29:25+00:00 0 Comments

UNSER ANGEBOT: EXKLUSIV, NACHHALTIG & MEHR

.. und viel mehr als nur ein Treuebonus! Unsere Kunden erhalten dauerhafte! Bonifkationen in Form von:
  • Gutscheine für diverse energiesparende LED Leuchtmittel
Erfahren Sie mehr in den FAQ’s und auch hierZudem verlosen wir unter unseren Kunden 5 moderne Elektroautos im Gesamtwert von EUR 250.000,-
  • Freundschaftprogramm: Erhalten Sie dauerhafte Prämien für jede positive Empfehlung
  • Und als unabhängiger ENERGIEMAKLER bieten wir unseren Kunden natürlich langfristig garantierte TOP-Konditionen bei STROMund GAS.

    GANZ IM TREND: LED Lampen für Haus, Firma und mehr

    LED Beleuchtung, Licht

    ElektroAuto Gewinnspiel: 5 moderne Elektroautos gewinnen

    Elektroauto, eMobile, aAuto, Gewinnspiel,

    Send this to a friend